Datenschutz Impressum

NOF-Schule | Forum

zur Schule NOF-NetObjects-Tutorials von Tommy Herrmann


Thema geschlossen 
Einfache, effiziente, erfolgreiche Bildbearbeitung und –verwaltung mit PICASA
#1
[Bild: NOF-Schule.jpg]

Mit dem kostenlosen Programm PICASA von Google lassen sich auf dem PC wahre Wunder vollbringen, was Bilder angeht.

Zunächst einmal findet Picasa, nach dem Herunterladen und Installieren auf dem Rechner, nach dem ersten Starten des Programms, alle Bilder, die auf der Festplatte gespeichert sind. Der Suchvorgang kann etwas dauern. Man sieht am unteren rechten Bildrand die Bilder in einem grauen Kasten „durchlaufen“.


.jpg  Picasa 1.jpg (Größe: 14,06 KB / Downloads: 84)


Ist der Suchlauf beendet, heißt es erst einmal sich wundern, darüber, was man alles an verschollen geglaubten Bildern auf dem PC hat. Vorsicht, es kann auch Peinliches zum Vorschein kommen! Picasa zeigt alle Bilder in allen gängigen Formaten, also JPG, GIF, PNG, TIFF usw. Ab Version 3.6 hat Picasa zwar keine Probleme mehr RAW Dateien anzuzeigen, geänderte Dateien werden allerdings im JPG Format abgespeichert.

Im linken Bildschirmteil sieht man nun alle Ordner, die Bilder enthalten. Hinter dem Ordnernamen sieht man die Zahl der enthaltenen Bilder. Klickt man auf den Ordnernamen, wird dieser rechts angezeigt.


.jpg  Picasa 2.jpg (Größe: 18,19 KB / Downloads: 39)


Ich speichere meine Bilder nach einem bestimmten System. Zunächst kommen alle Bilder in einen Ordner „Bilder“ auf dem Desktop. Diesen Ordner bearbeite ich gleich und lösche Nieten, unscharfes, unnötiges sofort aus. Nach dem ersten Durchlauf verfrachte ich die Bilder dann auf meine externe Festplatte und speichere sie da in einem Ordner benannt nach dem Datum, an dem sie entstanden sind. Doch das kommt später. Mit Rechtsklick auf das erste Bild wechsle ich in den Bearbeitungsmodus.


.jpg  Picasa 3.jpg (Größe: 21,17 KB / Downloads: 46)


Mit der Taste „Entf“ lösche ich nicht benötigte Bilder, mit den Pfeiltasten auf der Tastatur wechsle ich vor und zurück. Links oben sehe ich verschiedene Möglichkeiten, ein Bild zu bearbeiten. Ich kann ein Bild zuschneiden, ausrichten, den Kontrast ändern, usw.


.jpg  Picasa 4.jpg (Größe: 17,99 KB / Downloads: 42)


Doch beim ersten Durchgang lösche ich nur Unbenötigtes und nutze ich Funktion Ausrichten und die Funktion Bild drehen. Der Grund dafür ist folgender: Picasa speichert alle Originale in einer Datei unter picasaoriginals im gleichen Ordner, dazu eine Steuerdatei picasa.ini, so dass man alle Änderungen jederzeit rückgängig machen könnte. Da ich aber später die Bilder weiterverteile, warte ich mit der Detailbearbeitung. Nur den schiefen Horizont werde ich später sicher nicht mehr verändern. Aus versehen gelöschte Bilder findet man in seinem Papierkorb wieder (Windows Explorer).


.jpg  Picasa 5.jpg (Größe: 36,75 KB / Downloads: 46)


Habe ich den Ordner durchgearbeitet, klicke ich wieder mit der rechten Maustaste ins Bild und auf „Zur Bibliothek zurückkehren“. Oder ich drücke auf „Esc“. Mit Klick auf das Symbol „Speichern“ werden die Änderungen gespeichert. Picasa fragt nach und erstellt eine Sicherung. Das Phantastische an dem Programm ist dieses wohl einzigartige System, zunächst bearbeitet man jedes einzelne Bild individuell und speichert erst am Schluss mit einem Klick alle Änderungen. Hat man einmal das Speichern vergessen, macht nichts, das Programm verwirft die Änderungen nicht!


.jpg  Picasa 6.jpg (Größe: 26,24 KB / Downloads: 38)


Mit dem Windows Explorer verschiebe ich nun die Bilder in ihre zugehörigen Ordner. Im Picasa Menu kann man einstellen, nach welchen Kriterien die Daten sortiert werden sollen, ich lasse natürlich nach Datum anzeigen.


.jpg  Picasa 7.jpg (Größe: 38,11 KB / Downloads: 38)


Zunächst sieht es wahrscheinlich am linken Bildrand fürchterlich aus, Picasa findet wirklich das letzte verschollene Bild. Hier empfiehlt sich, ein kontinuierliches Ablagesystem zu entwickeln. Neben der Ablage nach Datum habe ich immer alle Ordner einer bestimmten Periode in einem Übergeordneten Ordner, den ich nach einer gewissen Zeit abschließe. So beinhaltet der Ordner Afrika 7 alle Bilder, die ich in 2009 auf unserer 7-monatigen Afrikareise gemacht habe. Das sind knapp 60 GB mit 400 Ordnern und 22.000 Bildern. Die Verwaltung der Anzeige der Ordner erfolgt über den Ordnermanager, zu finden unter Tools. Mit ihm kann man bestimmen, welche Ordner links angezeigt werden, und welche nicht. Außerdem kann man bestimmen, ob man die Ordner bei jedem Öffnen des Programms erneut gescannt haben will oder nur einmal. Normalerweise genügt einmal scannen.


.jpg  Picasa 8.jpg (Größe: 30,79 KB / Downloads: 19)


Man kann mit dieser Funktion komfortabel seinen Arbeitsplatz gestalten. Bilder, bzw. Ordner, die man aus Picasa entfernt hat, kann man später wieder problemlos dazu fügen. Wenn ich nun Bilder aus der o.g. Periode benötige, klicke ich im Ordner Manager auf Afrika 7 und auf „Einmal scannen“ (das dauert natürlich etwas bei 60 GB), ggfs auf den einzelnen Ordner, den ich benötige. Um z.B. an der Website zur Reise zu arbeiten, lasse ich solange alle Bilder angezeigt. Bin ich damit fertig klicke ich wieder auf „Aus Picasa entfernen“. Man kann die Ordnernamen natürlich auch noch mit dem Ort benennen, also anstatt 8.9.2009 nennt man den Ordner 8.9.2009 Ngorongoro Krater Tansania. Das ist jedem selbst überlassen.

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#2
Weiter gehts:

.jpg  Picasa 9.jpg (Größe: 43,78 KB / Downloads: 32)


Klickt man mit der rechten Maustaste auf einen Ordner in der linken Bildschirmhälfte, kann man einzelne Ordner aus Picasa entfernen, löschen, verschieben, usw. Nachdem ich nun den Ordner Bilder durchgegangen bin sind von den ursprünglich 520 Bildern 400 übrig geblieben. Das Ganze hat 12 Minuten gedauert. 70 Bilder wurden geändert, mit Ausrichten und ggfs. Drehen und mit einem Klick werden alle Änderungen gespeichert.
Da ist das folgende Verteilen der Bilder zeitaufwändiger und dauerte 20 Minuten.


.jpg  Picasa 10.jpg (Größe: 33,95 KB / Downloads: 37)


Im Ordner Bilder sind nun noch 5 Bilder enthalten (sonst würde er nicht angezeigt, wenn er leer wäre). Um die neuen Ordner ansehen zu können, klicke ich im Ordner Manager auf den übergeordneten Ordner, dann auf „Aus Picasa“ entfernen, dann wieder auf „Einmal Scannen“.


.jpg  Picasa 11.jpg (Größe: 31,28 KB / Downloads: 25)


Nach einem kurzen Durchlauf sind die Ordner nun links zu sehen.
Alle Ordner sind nun nach Datum angeordnet, nur einer tanzt aus der Reihe, warum? Nun es ist versehentlich ein Bild mit einem anderen Datum hineingerutscht. Mit Klick auf das Bild markiert man dieses und verschiebt es ganz einfach in den richtigen Ordner.


.jpg  Picasa 12.jpg (Größe: 27,6 KB / Downloads: 22)


Fortsetzung folgt …..
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#3
Weiter geht es mit der Einzelbildbearbeitung:
Ich klicke auf das erste Bild des Ordners und auf Anzeigen und Bearbeiten. Das Bild einer Wasserschildkröte sieht etwas blass aus. Zunächst Klicke ich auf Kontrast, dann auf zuschneiden. Bei Zuschneiden nutze ich immer die gleiche Einstellung, Großdruck 10x 15. Damit verhindere ich, dass die Bilder später ein unterschiedliches Format haben.


.jpg  Picasa 13.jpg (Größe: 16,1 KB / Downloads: 54)



.jpg  Picasa 14.jpg (Größe: 21,77 KB / Downloads: 29)


Mit der Taste „Rückgängig Machen“ kann ich alle Veränderungen zurücknehmen. Auch nach dem Speichern. Beim nächsten Bild ist mir der Kontrast, den das Programm nach dem Betätigen der Taste „Kontrast“ erzeugt, zu gering, also klicke ich auf den Reiter „Feinabstimmung“. Manuell verschiebe ich nun die Regler solange, bis mir das Ergebnis gefällt.


.jpg  Picasa 20.jpg (Größe: 36,16 KB / Downloads: 25)



.jpg  Picasa Fisch.jpg (Größe: 45,93 KB / Downloads: 28)


Ein anderes Beispiel, eine typische Gegenlichtaufnahme im Kruger National Park


.jpg  Picasa Elefant.jpg (Größe: 91,1 KB / Downloads: 30)


Das Ergebnis ist sicher nicht perfekt, hat man aber nur das eine Bild eines Tieres, ist man froh drum.

Fazit:
Man erhält sicherlich mit anderen Programmen das gleiche Ergebnis, aber sicher nicht in der gleichen Zeit. Die Bearbeitung eines kompletten Ordners in Minuten ist unschlagbar schnell. Die Funktion "Ausrichten" ist in keinem anderen mir bekannten Programm in der Art und Weise vorhanden.

Der aufmerksame Beobachter wird festgestellt haben, dass ich am Originalbild gearbeitet habe und keine Sicherung angelegt habe, wozu auch? Das Gegenlichtbild werde ich so sicher nicht verwenden können. Erst wenn alle „Verbesserungen“ erledigt sind, sichere ich die Dateien auf einem anderen Medium, um ggfs. Datenverlust zu verhindern, sollte meine externe Festplatte mal kaputt gehen.

Erst wenn es an die weitere Bearbeitung der Bilder für die Website geht, erstelle ich Kopien der benötigten Bilder. Doch darum geht es in der Fortsetzung.

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#4
Bilder mit PICASA für die Webseite bearbeiten:

Mit der Auswahlfunktion (unteres Menu) markiere ich die Bilder,
die ich auf der Website haben möchte, das kann ein ganzer Ordner sein,
es können aber auch Bilder aus unterschiedlichen Ordnern sein.

Ich klicke auf den Export-Button (unteres Menu) und im sich öffnenden Menu lege ich folgendes fest: Speicherort – Name des Ordners – Größe – Bildqualität –ggfs. ein Wasserzeichen an und klicke auf Export. Je nach Anzahl der Bilder dauert es einen kleinen Moment, dann öffnet sich der neu angelegte Ordner und man kann die Auswahl überprüfen.


.jpg  Picasa 1.jpg (Größe: 13,58 KB / Downloads: 33)


Die Auswahl der Auflösung (Bildqualität) muss jeder selbst für sich entscheiden.


.jpg  Picasa 2.jpg (Größe: 26,9 KB / Downloads: 24)


(Ich nutze die Funktion des Wasserzeichens übrigens nicht, um Bilder zu „schützen“, sondern nur zu Werbezwecken)
Zum Vergleich habe ich hier:
http://meet-the-oceans.com/html/testseite.html einige Bilder in verschiedenen Größen eingestellt.

Auf meiner Reisewebseite http://meet-the-oceans.de hatte ich zunächst das Layout mit 260 px breiten Bildern angelegt und irgendwann umgestellt auf 320 px: http://meet-the-oceans.de/html/21___22_juni.php, das war einfach praktischer.

Ich speichere meine Bilder immer in einem Ordner, der mit dem jeweiligen Aufnahmedatum benannt ist. Also 22. Juni 2009. Dann klicke ich den Ordner an (linkes Menu), klicke auf Auswählen und Export (unteres Menu) und speichere die exportierten als Ordner im Original-Ordner. Normalerweise benütze ich die ursprüngliche Auflösung.


.jpg  Picasa 3.jpg (Größe: 18,06 KB / Downloads: 27)


Nun kann ich mit der Suchfunktion nach Bildern von dem bestimmten Datum suchen, indem ich z.B. 22. Juni eingebe oder wie hier den Begriff Bilder, ich kann aber auch mit dem Windows Explorer nach dem Ordner suchen auf der gesamten Festplatte.


.jpg  Picasa 4.jpg (Größe: 17,29 KB / Downloads: 10)



.jpg  Picasa 5.jpg (Größe: 10,71 KB / Downloads: 16)


(Wichtig: Die Reiseberichte erstelle ich zunächst mit MS Word und speichere sie ebenfalls im Oberordner des Tagesdatums. Zum Einkopieren in NOF habe ich die Standardeinfügung unformatierter Text gewählt. Diese Einstellung wird einmalig festgelegt. Somit ist gewährleistet, dass NOF keine unerwünschten Formatierungen aus der Office Anwendung übernimmt.)


.jpg  Picasa 7.jpg (Größe: 14,35 KB / Downloads: 16)


.jpg  Picasa 6.jpg (Größe: 17,04 KB / Downloads: 14)


Exportierte Ordner werden von PICASA (im linken Menu) in einem anderen Menupunkt unter Exportierte Bilder angezeigt. Ich kann aber auch selbst einen neuen Unterpunkt (eine so genannte Sammlung) erstellen und alle Ordner dahinein verschieben.


.jpg  Picasa 8.jpg (Größe: 16,85 KB / Downloads: 20)


Dies geschieht mit Rechtsklick auf den Ordner, Klick auf in Sammlung verschieben oder mit Klick auf Neuer Ordner. Damit ein Ordner sofort angezeigt wird, im Menupunkt Tools, Ordner Manager auf den Ordner klicken und mit Einmal Scannen oder immer Scannen, die gewünschte Einstellung festlegen.

Fazit: Mit nur zwei Klicks kann ich somit alle Bilder, die ich für eine Webseite benötige, in einen neuen Ordner kopieren in der Größe und Auflösung, in der ich sie benötige.
Was will man mehr? Effizienter gehts nicht, oder?


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#5
Bilder mit PICASA im Internet veröffentlichen:

Um Bilder im Internet veröffentlichen zu können, benötige ich zunächst ein so genanntes Google Konto. Ob ich angemeldet bin, sehe ich ganz rechts oben am Bildschirmrand.

Pro Emailadresse und Google Konto gibt es 1 GB kostenlosen Bilderspeicher.

.jpg  Picasa 10.jpg (Größe: 16,97 KB / Downloads: 30)



.jpg  Picasa 11.jpg (Größe: 8,13 KB / Downloads: 25)


Da ich die Bilder per I Frame in NOF einbinden will und ich auf der Reisewebsite immer zwei Tage auf einer Seite unterbringe, suche ich mir zunächst alle schönen Bilder heraus, die ich veröffentlichen will, indem ich sie mit der Auswahlfunktion markiere. Dann habe ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich exportiere die Auswahl und lade dann den exportierten Ordner hoch, oder ich lade die markierten Bilder ohne zwischenspeichern hoch, indem ich auf Hochladen klicke. Ersteres benötige ich, um z.B. ein Wasserzeichen hinzuzufügen.

Die folgende Grafik erläutert alle möglichen Einstellungen.

.jpg  Picasa 12.jpg (Größe: 38,5 KB / Downloads: 33)


Bitte sichert nie eure Bilder in einem kostenlosen Bilderdienst wie Google, denn es ist schon mehrfach passiert, dass solche Dienste irgendwann kostenpflichtig wurden oder einfach verschwanden.

Die Galerie dieses Tages: http://meet-the-oceans.de/html/21___22_juni.php ist nun hier http://picasaweb.google.com/Meettheoceans/21Und220609# zu finden. Ich habe sie per I-Frame in NOF eingebunden.
Unter Albumeigenschaften kann ich nun direkt im Internet die Einstellungen der Galerie ändern, z.B. wer darf darauf Zugriff haben. Das Datum welches ich hier einstelle, bestimmt die Reihenfolge der Anzeige meiner Galerien: http://picasaweb.google.com/Meettheoceans

Voreingestellt ist das Datum, an dem die Bilder hoch geladen werden. Auch interessant ist das Deckblatt, was in der Auswahl angezeigt wird. Man kann den von Google bereitgestellten Link nutzen, was ich hier http://southerndreams.de/html/fotografie.html gemacht habe, aber mir wurde es lästig, dass die Grafiken recht groß sind und ich außerdem immer nur die Textfelder in NOF sehe, darum habe ich hier http://meet-the-oceans.de/html/fotogalerien_2009.php mit Screenshots gearbeitet, die Grafiken in NOF eingefügt und direkt verlinkt. Das hat zudem den Vorteil, dass man auf eine Galerie mit einem Blank Link verlinken kann, so dass der User nicht die Webseite verlässt, wenn er auf eine Galerie klickt.

Bei dieser Galerie http://picasaweb.google.com/Meettheocean...3umswJHHcA# habe ich zudem eingestellt, dass die nur sehen darf, wer den Link kennt. Nur so als Beispiel. Es muss ja nicht jeder im Netz meinen Mann bei der Arbeit sehen ….

So das war’s fast von mir zum Thema PICASA, es gibt viele weitere Funktionen, die ich nicht nutze.

Wer will kann hier http://picasaweb.google.com/beeteedesign weitere 50 Bildergalerien ansehen, u.a. mit Bilder aus der Etosha, dem Kruger Park und von einer zweimonatigen Reise durch Südafrika, Botswana und Namibia, die Standard Afrika Reiseziele sozusagen.

Hier http://picasaweb.google.com/meettheoceans habe ich derzeit 88 Galerien mit ca. 600 MB, also knapp 60 % des freien 1 GB Speicherplatzes, den man für jede Emailadresse erhält.

Noch eine kurze Anmerkung für Firefox Nutzer, der FF neigt dazu, die Galerien im I Frame sehr verzögert anzuzeigen. Sollte also mal eine Galerie nicht angezeigt werden, die Seite mal im IE ausprobieren.

Manche Forensoftware mag die langen Links zu einzelnen Bildern nicht, die Google kreiert, und es kann sein dass ein Bildlink nicht funktioniert oder, was mir auch schon passiert ist, nur ab und an funktioniert:

Per Bildlink eingebunden: //lh3.ggpht.com/_jAOyFZpwjTI/SkTM42wPGdI/AAAAAAAABlg/cCOaiQYjonU/s512/DSC_3288.JPG

[Bild: DSC_3288.JPG]

Fazit: PICASA ist ein meiner Meinung nach sicher super effizientes, kostenloses Programm, was auch ohne Google genutzt werden kann, sofern man keine Online Galerien anlegt.

Wer also in Zukunft Zeit und Geld damit spart, kann auf dieser Seite ganz unten http://www.nof-schule.de/netobjects-tuto...enger.html auf den Paypal Button klicken und der NOF Schule eine kleine Spende schicken.

Eure Bee

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#6
Eine wenig bekannte Funktion ist das Erstellen eines Print Screen/ Screen Shot/ Bildschirmabdruck mit Picasa.
Picasa muss geöffnet sein. Drückt man STRG und Druck oder auch nur die Druck Taste, erstellt Picasa automatisch einen Screenshot und speichert diesen im Ordner Screen Captures.
Link
Link

Dann mit einem Klick in das entsprechende Webalbum hochladen, fertig, schon kann man den Screenshot als Bild im Forum zeigen:

[Bild: Vollbildaufzeichnung%25252006.09.2011%252520173147.jpg]

Eure Bee

[Bild: NOF-Schule.jpg]

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
#7
Ein paar Anmerkungen:

Link zu deinen Galerien senden:

Logge dich bei deinem Konto ein.

Wenn du dich in der Ansicht mit allen Galerien befindest:

Klicke oben links auf den Briefumschlag.

Gib die Emailadresse des Empfängers ein.

Klicke Ich will eine Kopie dieser Email bekommen an

Abschicken.

_____________________________________________________

Galerien organisieren:

Klicke auf die einzelne Galerie,

dann auf Aktionen, dann auf Albumeigenschaften, Albumdeckblatt, Albumunterschriften, etc.

Umsortieren innerhalb einer Galerie - Organisieren - per Drag and Drop herumschieben - fertig

Umordnen der Galerien am besten über das Datum organisieren. Picasa nutzt das Upload Datum.

Das ist nicht immer von Vorteil. Ich nutze das Datum des Tages, an dem die Fotos gemacht wurden, sind mehrere Tage in einer Galerie, den ersten Tag.

____________________________________________________

Galerie nicht zu sehen? Die Sichtbarkeit verstellt sich öfters mal bei Picasa, don't ask me why!

Album organisieren - Sichtbarkeit - Alle oder eingeschränkt mit Link

______________________________________________________

Nachschauen, wie die Galerien bei anderen auf dem Rechner aussehen?

Installiere einen zweiten Browser, z.B. den Chrome Browser und nimm den Link, den du dir oben geschickt hast. Dadurch musst du dich nicht immer wieder ein und ausloggen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Picasa-Bildgalerie mit HTML-Code einbinden Fred0 0 6.447 28.02.2012, 14:57
Letzter Beitrag: Fred0



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
nach oben An den Anfang der Seite scrollen
NetObjects Fusion Infos, Downloads und Updates Diese Website wird durch Bot-Trap vor Spam geschützt!