Datenschutz Impressum

NOF-Schule | Forum

zur Schule NOF-NetObjects-Tutorials von Tommy Herrmann


SEO und Ranking: Was kann wer!
#1
Jeder Unternehmer will es! Nicht Maoam, sondern im Internet gefunden werden. SEO hat das Ziel, die Ranking-Position zu verbessern. Hierzu gibt es zahlreiche kostenpflichtige Angebote und auch der Webdesigner versucht dementsprechend aktiv zu werden.
Ich habe mich in den letzten Monaten intensiv mit SEO beschäftigt und bin zu der Erkenntnis gelangt, dass der Webdesigner überhaubt nichts beeinflussen kann. Das wird jetzt einigen hier nicht gefallen, aber diese Beeinflussung ist ja gar nicht gewollt.
Ranking ist ein Kunkurrenzkampf der Unternehmen auf einer anderen Ebene (dem Internet) und Google ist der Schiedsrichter!
Google hat nicht nur die meistgenutzte Suchmaschine, sondern eben auch viele Geschäftsmodelle (MyBusiness, AdWords usw.) daneben installiert. Google misst, wer gut vernetzt und aktiv ist!

Wie kann man das Ranking beeinflussen? (Eine Rangfolge ist schwierig)

  1. Backlinks: Hier gibt es No-Follow (schlechte) und Follow-Backlinks (gute). Aber auch Follow-Backlinks in Branchenbüchern sind nicht allzu wertvoll. Echte "Empfehlungen" müssen vom Unternehmer/Kunden initiiert werden (befreundete Firma, die einen Link auf ihre Homepage setzt).
  2. Social Media: Sie sind das wohl mächtigste Instrument. Facebook, Twitter, Instagram usw. bieten eine Vernetzung mit ständigem Feetback. Der Unternehmer braucht bezügl. Facebook Likes, Shares und Empfehlungen. Die Ärzte haben hier ein berufsrechtliches Problem und der Share- und Like-Button auf der Website (nicht der Fanpage) sind jetzt auch noch ein datenschutzrechtliches Problem. Etwas irritierend ist, das der Inhaber der Facebook-Fanpage die Seite nicht so sieht wie der normale User. Der Empfehlungsbutton wird nicht angezeigt! Hier kann der Webdesigner hilfreich sein, wenn er bei Facebook ist. Bezügl. Twitter und Insta kann ich nicht viel sagen, da ich beides nicht habe. Wahrscheinlich misst Google die Anzahl der Posts und Tweets. Aktivitäten können mit dem privaten oder dem Firmenaccount erfolgen.
  3. Bewertungsportale (Jameda, Qimeda, Doctolib): Ein wichtiges Instrument für Ärzte. Kurioserweise ist die Note gar nicht so ausschlaggebend. Man braucht eine höhere Anzahl. Natürlich sind beide Ausreißer nicht hilfreich. Unzählige Bewertungen mit 1,0 sind ominös. Das Gleiche mit 6,0 auch nicht werbewirksam. Bewertungen nehmen die Kunden des "Kunden"/Unternehmer vor.
  4. Seitenaufbau: Die Website muss auch mit LTE (Smartphone) schnell aufgebaut werden. Nicht alle wohnen in der Großstadt! 1 Sekunde für den Desktop und 3 Sekunden für das Smartphone sind die Zielstellung. Hier kommt jetzt der Quelltext ins Spiel.
  5. Quelltext/CMS/AMP: Natürlich gibt es gewisse Anforderungen an Tags, Möglichkeiten im Head und Strukturen im Body (H-Überschriften, Keywords usw.), aber Kollegen von mir haben teilweise einen fürchterlichen Quelltext und trotzdem beste Ranking-Werte. Eine Seite muss schnell geladen sein und hier haben die Content Management Systeme (Wordpress, Joomla) die besten Ergebnisse. Hier gibt es keine Chance für "Spielereien" wie meine heiß geliebten Schatten, die alles langsam machen! Wink Die Handhabung in der Erstellung der Beiträge/Inhalt ist mühsam. Das Aussehen ist schnell "von der Stange". Der Webdesigner kann nur den Inhalt verwalten, was jetzt nicht unbegingt zu seinen Kernkompetenzen zählt! Die AMP-Themen von Mobirise sind vielleicht eine Alternative. Hier ist das Layout minimiert. Mobirise (nicht AMP-Themen) generiert (ohne Anwenderspielereien) 13 ausgelagerte CSS- und zahlreiche JS-Dateien. Das führt zu schlechterem Ranking.
  6. Das Alter der Domain: Es ist irgendwie witzig, dass allein das Alter einer Domain zu Pluspunkten führt. Wer eine neue Domain auflegt, sollte hierfür das Scrawlen beantragen (https://archive.org/web/web.php), damit sie schneller im Archiv auftaucht.
  7. Salvatorische Möglichkeit: Wer keine Lust und Zeit hat, sich mit dem Thema zu beschäftigen, der kauft sich einfach ein. Google nimmt Zahlungen in jeder Höhe an. Jameda und Co. bieten Premium-Accounts an, die natürlich KEINEN Einfluss auf das Ranking haben!

Der Webdesigner kann eine ansehnliche Homepage gestalten. Je umfangreicher, desto schlechter! Laut Meinung meines Kollegen passen alle wichtigen Informationen auf die Startseite auf dem Smartphone!
Das Ranking beeinflusst er nicht. Der Unternehmer ist entweder aktiv und vernetzt oder er zahlt Geld analog zur Printwerbung, die allmählig verschwindet!
Im Extremfall geht es sogar ohne Website (nur Google My Business und/oder Facebook)!
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#2
Zitat:Je umfangreicher, desto schlechter! Laut Meinung meines Kollegen passen alle wichtigen Informationen auf die Startseite auf dem Smartphone!

Wenn Du gerade nach Gesundheitsfragen im Internet surfst, wirst Du feststellen, dass ganz oben in den Suchergebnissen Seiten von Verlagen und Webseiten erscheinen, die die Keywordsdichte bis zum Erbrechen praktizieren. Lange Texte, ständige Wiederholungen, Umformulierungen, Keywordsdichte mathematisch ausgerechnet ... Informationsinhalt dabei sehr dürftig. Diese Webseiten leben von Werbeeinblendungen, eine Hand wäscht die andere.

Je weniger Inhalte eine Website hat, desto weniger wird sie angeklickt, weil die Suchmaschinen kaum eine Relevanz extrapolieren können. Wenn das Ranking keine Rolle spielt, kann man nach "Bierdeckelmanier" die Informationen sehr knapp halten.

Zitat:Eine Seite muss schnell geladen sein und hier haben die Content Management Systeme (Wordpress, Joomla) die besten Ergebnisse. Hier gibt es keine Chance für "Spielereien"

Man kann sich bei CMS- im Design und Javaskript genau so austoben wie bei Bausteinsystemen. Ich gebe Dir recht dass es absolut kontraproduktiv ist.

Zitat:Im Extremfall geht es sogar ohne Website (nur Google My Business und/oder Facebook)!

Das kann man so nicht sagen.... Facebook erfordert eine Anmeldung um die Seiten ungestört betrachten zu können. Außerdem kann man auf FB keine strukturierte Website erstellen. Die Google Webseiten sind alle gleich und zur Not kann man sie nutzen, aber sie gehören einem nicht. Für ein Unternehmen meines Erachtens nicht tauglich.

Ich verstehe nicht, warum hier im Forum oft geschrieben wird, dass man eh nichts machen kann. Es sind wenige wichtige Grundsätze oder Methoden zu befolgen, um wenigstens nicht im Google Nirvana zu verschwinden. Nutzer der Suchmaschinen haben sicherlich gelernt, erste Platzierungen als Spam zu bewerten und auf Seite 2 zu suchen.

Um die Google Werbung effektiv zu nutzen muss man Zielsetzungen und Zielerreichung mit Googel Ads und Google Analytics Abgleichen, es ist eine schwierige Aufgabe, da kann man sehr schnell enorm viel Geld versenken ohne viel Nutzen daraus zu haben. Ich denke, dass man hier ausgewogen aber mit Sachverstand agieren muss, je nach Markterfordernissen und -einschränkungen.
Lieben Gruß
Barbara
--------------
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#3
Ich habe vielleicht vergessen zu erwähnen, dass ich das Thema aus der Sicht eines KMU (kleinen mittelständigen Unternehmens) betrachte. Der Informationsgehalt muss jetzt keinen Lehrbuchcharakter haben. Mein Gleichnis mit der Größe eines Smartphones war natürlich zur Darstellung übertrieben.
Texte mit mathematischer Keyworddichte dürften inhaltlich wenig Sinn ergeben und werden wohl nicht bis zum Ende gelesen.
Ich würde jetzt gern einen Link zur Website einer Kollegin posten, um aufzuzeigen, dass man mit einer "Visitenkarte" auf vorderste Plätze kommen kann. Dieser würde dann aber als Backlink erscheinen.
Wenn eine Fanpage öffentlich ist, muss man sich nicht anmelden. Man hat nur zugegebenermaßen die nervigen Anmeldebuttons am unteren Rand.
Ein kleines Unternehmen will eigentlich nur durch potentielle Kunden gefunden werden. Der Informationsgehalt der Homepage ist zweitrangig. Das mag bei großen Unternehmen anders sein.

Ich gebe zu, dass hier eine Menge Frust drin steckt.
@Barbara: Mache Dir mal die Mühe und gebe "Zahnarzt Plauen" in Google und eine andere Suche ein! Du wirst feststellen, dass die Ergebnisse signifikant verschieden sind.
Dann nehme Dir die Websites der vorderen Plätze raus und schaue Dir den Quelltext an! Die müssten eigentlich alle im Nirwana des Rankings landen! Es gibt Seiten, die haben nicht einmal Meta-Einträge.
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#4
Hi Martin,

was SEO betrifft,- da hat ja jeder seine eigene Meinung, bzw. muss entscheiden, wie man hier handelt.
Ich persönlich habe meine Entscheidung längst getroffen, auch wie ich mit Kunden verfahre.
Seo, sprich Goolge bringt mich nicht mehr in die Nähe der Phsychatrie....

Ich teile allerdings nicht deine Meinung, das der Informationsinhalt zweitrangig ist.
Generell kann man hier sowieso kaum,  oder eher gar nicht eine verlässliche Prognose abgeben,
denn es kommt immer auf die Branche an, auf das Unternehmen usw. Pauschalisieren läßt sich das nicht,
daher sehe ich persönlich den Informationsgehalt noch vor dem Rankingplatz.

Na, denn
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#5
Ich wollte nur darstellen, dass es einen bemerkenswerten Unterschied von Theorie und Praxis gibt. Ich finde einen sauberen Quelltext und einen gut strukturierten Inhalt auch sinnvoll, das hat aber mit SEO leider nichts zu tun. Google kann, wenn es will, an Stellschrauben drehen und alles manipulieren. So wie man Inhalt und Layout trennen sollte, kann man auch SEO gedanklich separat sehen. Das heißt, mit Inhalt beeinflusst man das Ranking kaum.
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#6
Ich beteilige mich normalerweise an den SEO-Diskussionen hier nicht.

Natürlich sollte man bei der Arbeit einige Vorgehensweisen berücksichtigen und die Handwerkszeuge zur Optimierung kennen.

Ich kann jedoch manche Klimmzüge, die einige anstellen, nicht nachvollziehen.

Wie soll denn das funktionieren, wenn in einer Region einer ein Unternehmen hat, von dessen Art es noch 100 andere gibt? Und die User alle nach dem gleichen Begriff suchen? Ja, dann kann man sich abheben mit Spezial-Formulierungen und Begriffskombinationen, aber wird danach gesucht?

Wenn es in einer Stadt 50 Cafés gibt, werden halt bestenfalls 50 Cafés angezeigt. Sucht der User ein Café in der B-Straße ist die Auswahl vielleicht geringer. Gibt es gleich daneben ein Café in der C-Straße fällt es aber aus der Ergebnisliste.
Es kommt doch immer drauf an, ist ein Unternehmen alleine, einzigartig oder ist die Konkurrenz groß. Hat es ein besonderes Merkmal, nach dem auch gesucht wird. Man kann noch so tolle Begriffskombinationen machen, wenn nicht danach gesucht wird, bringt es nichts. Wer weiß denn schon, dass das Café mit der gemütlichsten Sofaecke in der Y-Gasse ist und danach auch sucht?

Wie soll ein Safari-Anbieter in Afrika ausgerechnet ganz oben landen, wenn es jede Menge Mitbewerber gibt? Nach was soll der potentielle Kunde denn suchen?

Das gleiche mit den Campingplätzen. Beispielsweise Camping Elsass. Gibt es mehr wie Sand am Meer.
Mit See auch noch genug. Mit Reiten, ja da liegen wir ganz vorne. Aber dann fallen die Nicht-Reit-Interessierten weg. Ganz wichtig dachte ich mal: Europapark. Ist schon wichtig. Nur der Europapark ist in seiner Optimierung besser und belegt damit selbst sofort die vorderen Plätze. Das Problem ist doch, dass man die User nicht beeinflussen kann, nach was sie suchen.

Meine Meinung ist, ohne dass ich Analysen vorgenommen habe, wichtig ist das Alter der Domain, aussagekräftige Texte, Backlinks, Präsenz in anderen Publikationen und Social Media. Und nicht zu vergessen die gute alte Mundpropaganda.
Wenn Dein Pferd tot ist, steig ab.

Hab auf dem Rechner: NOF11, NOF12, NOF2015, Windows 7 Professionnel, Mozilla Firefox, Java 7 32bit, IE11, Chrome, GIMP 2.10.10; Mobirise 4.11.6, Code-Editor
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#7
Zitat:Wie soll denn das funktionieren, wenn in einer Region einer ein Unternehmen hat, von dessen Art es noch 100 andere gibt?

Wenn es 100 Eisdielen in einer Stadt gibt, darf man hoffen (nein, erwarten), dass 80% davon entweder keine eigene Website haben, oder die Website nicht SEO optimiert ist. Deshalb lohnt sich die SEO-Aufgabe schon... falls nach Eisdielen im Ort gesucht wird.

Das mit Deiner Kollegin, Martin, habe ich zu einem früheren Zeitpunkt analysiert und konnte mir keinen Reim daraus machen. Irgendwie haben sich die crawler da fest gebissen. Kann sich aber ändern.

Ich habe zwei Jahre gebraucht, aber nun ist mein Kunde bei Aufzüge Nürnberg Nr. 1, bei nur "Aufzüge" Nr. 3, bei "Fahrstuhl" Nr. 1 (ich berichtete darüber). Deine Seite wird auch nach oben rutschen, es kann aber dauern. Mit anderen Webseiten genau so (Autor Wölfe, Buchautor Wölfe, Buchautor Hunde  - Erbrecht Spanien - ophtalmologe Hamburg -  etc). Gerade arbeite ich an einer Arztpraxis, das wird schwierig, aber ich schaffe es ganz bestimmt.

Es ist zwar nicht immer erforderlich oder möglich, sich so viel Mühe zu machen, aber es macht (mir) sehr viel Spaß. Man darf halt nicht ungeduldig sein.

Zitat:Das gleiche mit den Campingplätzen. Beispielsweise Camping Elsass. Gibt es mehr wie Sand am Meer.
Mit See auch noch genug. Mit Reiten, ja da liegen wir ganz vorne. Aber dann fallen die Nicht-Reit-Interessierten weg. Ganz wichtig dachte ich mal: Europapark. Ist schon wichtig. Nur der Europapark ist in seiner Optimierung besser und belegt damit selbst sofort die vorderen Plätze. Das Problem ist doch, dass man die User nicht beeinflussen kann, nach was sie suchen.

Die Aufgabe "Camping Elsass" würde mich schon reizen  Hehe!
Lieben Gruß
Barbara
--------------
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#8
Na wenn Du unterfordert bist  :D

Ich hab da DJ Nagold, DJ Calw, DJ Stuttgart, DJ Böblingen ..... usw. 
Da sollte ich auch mal weiter vorne stehen  :D



( SPAß !!! )   Wink
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#9
(03.03.2020, 10:07)barbara0701 schrieb: Wenn es 100 Eisdielen in einer Stadt gibt, darf man hoffen (nein, erwarten), dass 80% davon entweder keine eigene Website haben, oder die Website nicht SEO optimiert ist. Deshalb lohnt sich die SEO-Aufgabe schon... falls nach Eisdielen im Ort gesucht wird.

So sehe ich das auch.


Die Aufgabe "Camping Elsass" würde mich schon reizen  Hehe!

Dann mach mal hin! Wobei ich mit unserer Platzierung gar nicht unzufrieden bin. Ich weiß aber auch, dass es auf der Website noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Wir hatten darüber geschrieben Smiling
Wenn Dein Pferd tot ist, steig ab.

Hab auf dem Rechner: NOF11, NOF12, NOF2015, Windows 7 Professionnel, Mozilla Firefox, Java 7 32bit, IE11, Chrome, GIMP 2.10.10; Mobirise 4.11.6, Code-Editor
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#10
DJ: Ein Thema für sich, wenn ich mich richtig erinnere hast du viele Duplikate für die verschiedenen Ortschaften, da ist eine Bewertung bzw. eine Prognose kompliziert. Zumal es tatsächlich so viele DJs gibt, unglaublich. Für Dich wäre Martins Thema „Social Networks“ sehr wichtig, da Du auf Facebook sehr gezielte Werbung schalten kannst. Insta ist auch wichtig.

Rancher, warum nicht? Erinnere mich daran falls ich nicht innerhalb einer Woche auf Dich zukomme.
Lieben Gruß
Barbara
--------------
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#11
Ich habe gestern über Doctolib mein Online-Terminmanagement freigeschaltet und bin heute im Google-Ranking von Platz 39 auf 16 geschossen!
So viel zu dem Thema Ranking braucht Zeit. Der einzige Parameter ist Geld!
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#12
WOW, hoffentlich bliebt das auch so.

Wieviel kostet diese App?
Lieben Gruß
Barbara
--------------
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#13
130 € im Monat!
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#14
Und kann man sie durch Personaleinsparungen amortisieren?
Lieben Gruß
Barbara
--------------
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
#15
Davon gehe ich aus. Eine meiner Helferinnen hat gekündigt und ich stelle vorerst keine neue ein. Die jüngeren Leute wissen mit dem Smartphone umzugehen und das Online-Terminmanagement ist schon sehr leistungsfähig (SMS-, Mail-Benachrichtigung, Anbindung an Google oder andere Kalender usw.).
Man kann es monatlich kündigen! Ich probiere es aus und werde berichten, falls es Dich interessiert.
Keine Zeit, muss Haare machen!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
nach oben An den Anfang der Seite scrollen
NetObjects Fusion Infos, Downloads und Updates Diese Website wird durch Bot-Trap vor Spam geschützt!